Close

Erdkunde-Online

Infos und Wissen rund um die Welt

Insel Sansibar

Insel Sansibar

Insel Sansibar

Sansibar ist eine Insel und liegt vor der Küste Ostafrikas. Das Wort leitet sich Spice Island, Gewürzinsel, ab. Sie ist ein halbautonomer Teilstaat des Unionsstaates Tansania.

Sansibar wird auch die „Küste der Schwarzen“ genannt.

Mehr Inselgruppe als Insel

Genau genommen ist Sansibar keine einzelne Insel. Es handelt sich um eine Inselgruppe 30 km vor Tansania. Sansibar liegt im Sansibar-Archipel und besteht aus zwei Insel-Staaten, die sich Ungaja und Pemba nennen. Zu den Hauptinseln kommen einige Nebeninsel und die kleine Latham-Insel, die etwas abgelegen liegt. Der Name Sansibar wird umgangssprachlich für Ungaja benutzt.

 

Insel Sansibar - Weißer Strand
Insel Sansibar – Weißer Strand

Die Insel als Urlaubsparadies – weiße Strände, Palmen und smaragdgrünes Wasser

Freddie Mercury, der Sänger der Band Queen, kam 1946 unter dem Namen Farrokh Bulsara auf Sansibar zur Welt. Durch ihn erreichte die Insel in der breiten Masse einen großen Bekanntheitsgrad. Sein Geburtshaus ist heute ein Museum und gleichzeitig ein Pilgerort für seine Fans. Hier können sie ihrer Legende nah sein.

Die Insel im Indischen Ozean ist ein wenig wie aus 1001 Nacht. Es gibt viele arabische Momente. Zusammen mit der schönen Küste und den kilometerlangen Traumstränden rund um die Insel wurde sie von vielen Urlaubern zum Sehnsuchtsort. So kann das Paradies vor Tansania mit den Trauminseln der Malediven und der Seychellen durchaus mithalten.

Die mehr als 11 Flugstunden von Deutschland werden für das neu entdeckte Reiseziel von vielen gern in Kauf genommen. Besonders im Dezember und im Januar kann man auf diesem schönen Flecken Erde die Sonne genießen und den deutschen Winter entfliehen. In diesen Monaten liegen die Durchschnittstemperaturen bei über 26 Grad Celsius. Auch der Juli bis Oktober ist geeignet. Die Niederschläge sind hier am geringsten.

Im Norden kann der Urlauber ohne an Gezeiten gebunden sein, baden. An den anderen Stränden ist man den Gezeitenphänomen ausgesetzt, was den Urlaub jedoch nicht weniger spannend macht. Das Meer hat seinen eigenen Reiz, es funkelt in tausenden maritimen Farben, von Grün bis zum Nachtblau.

Auch für Partytouristen ist gesorgt, in Nungwi finden diese Musik und Spaß und alles was es für diese Urlaubsform braucht.

Der Reiz der Insel besteht aus seinen Bewohnern. Sie tragen noch typische traditionelle afrikanische Kleidung, in der sie an den Stränden exotische Früchte verkaufen. An einigen Stränden führen sie ihre charakteristischen Tänze vor den Gästen auf. In den Restaurants werden typische Massai-Abendessen angeboten. Die Sonnenuntergänge sind traumhaft und bleiben in ewiger Erinnerung.

Einheimische im Boot vor Strand
Einheimische im Boot vor Strand

Die schönsten Strände von Sansibar

  • Kendwa Strand – drei Kilometern weißer Sandstrand mit geringer Gezeitenwirkung in einer Gegend mit aktiven Nachtleben
  • Strand von Paje – weißer Strand mit vielen Stunden Ebbe, viel Zeit zum Seesterne suchen, wer ein aufregendes Nachtleben sucht, ist hier richtig, viel Wind ist ideal für Kitesurfer
  • Matemwe Strand – ruhiger Strand mit weißem Sand, entfernt vom Massentourismus
  • Nakupenda Strand – bei Flut wird der weiße Strandabschnitt von Wasser bedeckt und unsichtbar
  • Jambiani-Strand — starkes Farbenspiel des Wassers bei Ebbe und Flut, der weiße Sandstrand lädt zu langen Spaziergängen ein
  • Vumawimbi Strand – Strand mit weißem Sand hinter Palmen und Wäldern
  • Uroa-Bucht – langer Sandstreifen zur Erholung
  • Insel Misali – weißer Sandstrand auf der Insel, mit vorgelagerten Korallenriffen
Sansibar Strand
Sansibar Strand

Steckbrief Sanisbar

Gehört zu Tansania (halbautonomer Teilstaat)
Hauptstadt Sansibar-Stadt
Sprache Swahili, daneben Amtssprache Englisch, teilweise Arabisch
Religion Muslime
Fläche 2654 km²
Einwohnerzahl 1.155.065(2019)
Insel Insel mit 2 Hauptinseln, Nebeninsel und kleiner Latham-Insel
Lage Indischer Ozean, 30 km vor Tansania
Unabhängigkeit 10. Dezember 1963 von Großbritannien

Wetter und Klima

Die Durchschnittstemperaturen auf dieser Insel betragen 25 °C und es herrscht maritimes Klima.

Sansibar - Kühe am Strand
Sansibar – Kühe am Strand

Wissenswertes zu Insel Sansibar

  • Die Hauptstadt von Pemba heißt „Chake Chake“ und die von Sansibar ist „Zanzibar City“, also Sansibar Stadt.
  • Die Insel liegt im Indischen Ozean und befindet sich wenige Grade südlicherseits vom Äquator entfernt.
  • Sie wurde schon im 8. Jahrhundert entdeckt.
  • Hier existieren noch einzigartige Schiffe erbaut aus Holz, zudem kommt als Besonderes hinzu, dass diese Schiffe kein Metall aufweisen. In manchen Teilen der Inselabschnitte kann man noch das traditionelle Leben dieser Menschen beobachten. Es wird hier hauptsächlich Englisch und Arabisch gesprochen.
  • Die Gesamtfläche der Insel erstreckt sich auf 2654 km² mit einer Einwohnerzahl von 1155065, diese werden auch Sansibari genannt, mit einer geschätzten Bevölkerungsdichte von 435 Einwohner/km².
  • Auf dieser Insel existieren mehrere kleine Inseln, die ihren eigenen Namen haben.
  • Das wohl interessanteste an dieser Insel ist, dass die Häuser alle aus Korallen erbaut worden.
  • Darüber hinaus finden sich viele Kolonialbauten, darunter ein 1883 entstandener Zeremoniepalast für den Sultan von Oman, das man „House of Wonders“ nennt. Es wurde modern mit elektrischem Strom, einem Aufzug und weiteren technischen Möglichkeiten errichtet.
  • Ein trauriges Kapitel ist der Sklavenhandel auf der Insel, an das noch heute eine Kirche und ein Spital mit Kerker gegen das Vergessen erinnert.
  • In der Hauptstadt von Sansibar befindet sich die bekannte Altstadt „Stone Town“ welche sicherlich sehenswert erscheint, da hier detailgetreu viele alte Häuser neu hergerichtet worden nach alten Maßstäben. Das Labyrinth der Gassen von Stone Town wurde 2000 UNESCO Weltkulturerbe ernannt.
  • Die sogenannte Taarab-Musik, welche sehr bekannt ist, hat ihren eigentlichen Ursprung auf dieser Insel.
  • Wirtschaftszweige finden sich auf der Insel, wie zum Beispiel die Industrie und der Handel mit Gewürzen (zum Beispiel Pfeffer, Nelken, Kardamom und Muskat) und Kokospalmen.
  • Besonders zu erwähnen ist, dass es auf der Insel keinen öffentlichen Nahverkehr gibt.
  • In einigen Gebieten ist der Urwald erhalten geblieben. Dazu gehört das Jozani-Waldreservat. In diesen können Rote Stummelaffen beobachtet werden. Dies ist eine besondere, vom Aussterben bedrohte Affenart.
Insel Sansibar - Strand mit Einheimischen
Insel Sansibar – Strand mit Einheimischen

Lage

Spice Islands (Zanzibar highlighted)

Close